Ausschreibung Lehrgang Geschlechterreflektierte Männerarbeit

10 Okt 18
Nicolas Zogg

Die Fachstelle von männer.ch, das Schweizerische Institut für Männer- und Geschlechterfragen SIMG, bietet zum zweiten Mal einen Lehrgang im Umfang von 16 Tagen an. Er richtet sich an Fachleute, die sich für Ihre Arbeit mit Buben, Männern und Vätern ein solides fachliches Fundament erarbeiten wollen, und startet am 18. März 2019.

Ausgangslage

Die Geschlechterverhältnisse verändern sich – für manche rasant, für andere viel zu langsam. Sicher ist: Innert weniger Jahrzehnte haben Männer* ihre rechtliche Vormachtstellung aufgegeben oder verloren. Verbleibende Privilegien wie auch die Folgen traditioneller Männlichkeitsvorstellungen (z.B. Risikoverhalten, Gewaltneigung, Bildungswiderstände etc.) und einseitig erwerbsorientierter Lebensentwürfe werden auch in einer breiteren Öffentlichkeit zusehends problematisiert. Der Bedarf an fachlicher Unterstützung wächst, sehen sich Buben, Männer und Väter von den Institutionen und Fachleuten mit ihren Verunsicherungen und Verletzlichkeiten doch bis heute in diesem Veränderungsprozess weitgehend sich selbst überlassen.

männer.ch ist der Dachverband progressiver Schweizer Männer- und Väterorganisationen und betreibt eine Fachstelle, das Schweizerische Institut für Männer- und Geschlechter- fragen. Unsere übergeordnete Aufgabe ist es, diese historische Herausforderung als Chance zu begreifen und Männern jeder Couleur eine Brücke in eine geschlechtergerechte Gesellschaft von morgen zu bauen. Dafür wollen wir u.a. die fachlich fundierte Buben-, Männer- und Väterarbeit in der Schweiz voranbringen und institutionell verankern.

Es freut uns sehr, hiermit den zweiten Lehrgang „Geschlechterreflektierte Arbeit mit Buben, Männern und Vätern“ ausschreiben zu können. Der Lehrgang vermittelt theoretisches und praktisches Grundlagen-, Themen- und Methodenwissen sowie Erfahrungen aus der Arbeit mit spezifischen Zielgruppen. Er umfasst 16 Tage und kann – dank der Unterstützung der Stiftung Mercator Schweiz und der Oak Foundation – zu einem attraktiven Preis angeboten werden.

Einführungen

  • Gender Studies und Männlichkeitsforschung
  • Männliche Sozialisation
  • Geschlechtsidentitäten und sexuelle Orientierung
  • Gleichstellungsgesetzgebung und Gleichstellungsarbeit

Themen

  • Gesundheit und Selbstsorge
  • Familie und Vaterschaft
  • Sexualität
  • Arbeit und Vereinbarkeit
  • Gewalt

Arbeitsfelder/Ansätze

  • Männer- und Väterberatung
  • Gender transformative Trainings
  • Männer- und Väterbildung
  • Bubenarbeit
  • Peer-to-Peer-Ansätze
  • Aufsuchende Männerarbeit
  • Mentoring
  • Arbeit in und mit Männergruppen
  • Advocacy und Öffentlichkeitsarbeit

Arbeit mit spezifischen Zielgruppen

  • Buben
  • Väter
  • ältere Männer und Grossväter
  • bildungsferne Männer
  • Väter in Unternehmen

Dozierende

Die Inhalte des Lehrgangs vermitteln erfahrene Fachleute aus dem ganzen deutschen Sprachraum. Markus Theunert ist als Leiter des Schweizerischen Institut für Männer- und Geschlechterfragen SIMG der Studienleiter.

Zielgruppe

Männer mit einem höheren Bildungsabschluss (Universität/Fachhochschule) und erster Berufserfahrung, mit einem fachlichen Interesse an der Männer-, Geschlechter- und Gleichstellungsarbeit, mit der Fähigkeit und dem Wunsch, entwicklungsorientiert mit der Zielgruppe Buben, Männer und/oder Väter zu arbeiten.

Bereits vorhandene Erfahrung in diesem Bereich sowie Kompetenzen im Bereich Projekt- management und Beratung sind von Vorteil. Die Akzeptanz der Grundwerte von männer.ch setzen wir voraus (vgl. Präambel der Statuten, siehe www.maenner.ch/verein).

Lernziele

Die maximal 18 Teilnehmer

  • kennen die theoretischen und praktischen Grundlagen geschlechterreflektierter Buben-, Männer- und Väterarbeit;
  • können diese Grundlagen mit den eigenen Erfahrungen als Mann verbinden und sind in der Lage, sich persönlich und professionell im Fachdiskurs zu positionieren;
  • können das erworbene Wissen im eigenen beruflichen Handeln reflektieren und nutzen;
  • sind in der Lage, Projekte mit der Zielgruppe Buben/Männer/Väter begleitet oder in eigener Regie umzusetzen.

Aufwand

Zeitlich

  • 16 Tage verteilt auf zwei Blockwochen (2x5 Tage) und 6 einzelne Tage.
  • Für die Vorbereitung der Lerneinheiten, die Selbstreflektion und die (Mit-)Arbeit in einem Umsetzungsprojekt ist nochmals ein Zeitaufwand von etwa 16 Tagen vorzusehen (weitgehend frei einteilbar).

Finanziell

  • Lehrgangskosten: CHF 2’850.- pro Teilnehmer inkl. Unterlagen (zahlbar in drei Raten à CHF 950.- d.h. 1/3 vor Beginn, 1/3 bis Ende 2019, 1/3 bis zur letzten Blockwoche).
  • Dazu kommen Kosten für Übernachtung und Verpflegung (Vollpension vegetarisch) während der beiden Blockwochen von CHF 80.- bis 110.- pro Person und Nacht sowie die Kosten für die Anreise.
  • Für maximal vier Teilnehmer mit beschränkten finanziellen Möglichkeiten können wir die Hälfte aller Kosten übernehmen (Lehrgang, Übernachtung und Verpflegung).

Ort

  • Blockwochen: Seminarhaus Hollerbühl, Schmalenberg 20, D-79875 Dachsberg (www.hollerbuehl.de)
  • Einzelne Lehrtage: an zentraler Lage in Bern, Zürich und Basel

Daten

  • Informationsabend: 20. November 2018, 17.30 Uhr in Bern (Effingerstrasse 10, „Labor“)
  • Frist für Bewerbungen: 30. November 2018
  • Entscheid über Zulassung: bis 18. Dezember 2018
  • Erste Blockwoche: 18. bis 22. März 2019
  • Lehrtage: einzelne Tage im Mai, Juni, September, Oktober, November 2019
  • Zweite Blockwoche: 17. bis 21. Februar 2020

Interessiert?

Besuch den Informationsabend vom 20. November 2018 in Bern und/oder sende dein Motivationsschreiben mit kurzem Lebenslauf bis 30. November 2018 an Studienleiter Markus Theunert (079 238 85 12, theunert@maenner.ch).

Share buttons