Sie sind hier

Der Teilzeitmann

Markus Theunert

Das Projekt DER TEILZEITMANN wurde 2012-2014 finanziert vom Eidg. Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann (EBG). 2015 ermöglicht das EBG ein Vorprojekt mit dem Ziel, die TEILZEITMANN-Kampagne auch in der französischsprachigen Schweiz zu lancieren.

Einen tollen Start erfuhr das Projekt DER TEILZEITMANN schon bei seiner Lancierung im November 2012. Sämtliche grossen Medien der Schweiz berichteten über den Projektstart. Der Vorstand von männer.ch beschloss vorgängig ein grosses Ziel: Bis ins Jahr 2020 sollen 20 Prozent der arbeitstätigen Schweizer Männer und Väter Teilzeit arbeiten.

männer.ch bildet die Trägerschaft. Als Co- Projektleiter wirken Andy Keel und Jürg Wiler. Das Projekt geht auf jahrelange Vorarbeiten von Andy Keel zurück, der mit einem enormen ehrenamtlichen Engagement die Plattform www.teilzeit- karriere.ch als grösste Stellenbörse der Schweiz für Teilzeitstellen aufbaute. DER TEILZEITMANN ist online eingebunden in diese Plattform, wodurch DER TEILZEITMANN Sensibilisierung und Service zugleich bietet. Neben der Zielgruppe der teilzeit-interessierten männlichen Arbeitnehmer spricht das Projekt gleichermassen auch die Unternehmen als Zielgruppe an. Eine Wanderkampagne besucht die Unternehmen vor Ort und vermittelt Informationen, Modelle und Impulse. 

Zum Abschluss des deutschsprachigen Projekts erschien 2014 das TEILZEITMANN-Buch im Zytglogge Verlag. 

Wie viele Männer dank der Kampagne einen Anstoss erhalten haben, ihr Erwerbspensum tatsächlich zu reduzieren, ist schwer zu sagen. Festzuhalten aber ist: Seit der Lancierung der TEILZEITMANN-Kampagne ist der Anteil der Teilzeit arbeitenden Männer überproportional gestiegen, wie die Entwicklungskurve zeigt, die wir auf Basis der Angaben des Bundesamts für Statistik erstellt haben. 2015 beträgt der Anteil 16.4%. Das sind 403'000 Männer, die in der Schweiz Teilzeit arbeiten.