Vaterschaftsurlaub

Zentrale Aussagen

Die übergrosse Mehrheit (88.7%) der befragten Personen ist für einen bezahlten Elternurlaub. In der Altersgruppe der über 64-Jährigen beträgt die Zustimmung noch 78.4% der Männer und 85.7% der Frauen. In den jüngeren Gruppen sprechen sich über 90% für bezahlten Elternurlaub aus.

Bei der Frage nach der optimalen Dauer eines Elternurlaubs geben die direkt Betroffenen – also die Gruppe der ‚30-44‘ jährigen Männer – die höchste Monatszahl an: 9 Monate. Die jüngeren wie auch die älteren Befragten veranschlagen rund 7 Monate – und liegen damit immer noch weit über dem Vorschlag der Volksinitiative (20 Tage für Väter; die 14 Wochen Mutterschaftsurlaub bleiben unberührt). Auch die Stadt-Land-Unterschiede sind erstaunlich gering (8 vs 6.5 Monate).

Im relevanten Alter von 30-44 Jahren sind über ein Drittel der Männer und der Frauen dafür, dass der Elternurlaub zu gleichen Teilen bezogen wird (36.1% der Frauen, 36.9% der Männer). Insgesamt sind 8 von 10 Befragten für eine Beteiligung der Väter am Elternurlaub – also für einen Vaterschaftsurlaub. „Gerade hieran lässt sich deutlich ablesen, wie sich die Vorstellungen von Vaterschaft in den letzten 20 Jahren verändert haben“, sagt SIMG-Leiter Andreas Borter.

Dass Familie in der Schweiz Privatsache sei, wird politisch bis heute gern behauptet. Der subjektiven Realität der Schweizer Familien entspricht das Mantra nicht. Über 60 Prozent aller Befragten sehen bezüglich der Verteilung der Kosten Staat und Arbeitgeber gemeinsam in der Pflicht.

MenCare Report 2: Vaterschaftsurlaub Schweiz

Download