Ihr Mitarbeiter wird Vater

Sie möchten Mitarbeitern, die Vater werden oder eben geworden sind, dabei unterstützen, sich in ihrer neuen Rolle einzufinden und Beruf und Familienalltag in gelingender Weise miteinander zu verbinden. Der Vatercrashkurs gibt Ihnen als familien- und väterfreundlicher Betrieb eine konkrete und praxisnahe Möglichkeit dazu.

Erfüllte Väter – Motivierte Mitarbeiter

Männer selber wie auch Unternehmen erkennen vermehrt, was auch Studien der betrieblichen Gesundheitsförderung belegen: Ein intaktes familiäres Umfeld wirkt sich positiv auf die Motivation und Leistung von Mitarbeitenden am Arbeitsplatz aus. In den Crashkursen erhalten die teilnehmenden Männer von erfahrenen Kursleitern mit eigenen Erfahrungen als berufstätiger Vater wertvolles Wissen zur Vater- und Familienwerdung. Dabei steht die Frage im Zentrum, was es braucht, damit die Herausforderung «Vereinbarkeit von Job und Familie» gelingen kann – rund um die Geburt, aber auch mittel- und langfristig.

Vereinbarkeit von Beruf & Familie thematisieren – je früher desto besser

Je früher Männer sich bewusst mit Ihrer Vaterrolle beschäftigen, desto besser gelingt es ihnen später auch, ihre Vaterrolle eigenverantwortlich und kompetent auszugestalten. Finden Väter dazu ihre passenden persönlichen Antworten, stärkt dies das Wohlbefinden der Väter selber und kommt gleichzeitig auch dem Arbeitgeber, der Partnerschaft und vor allem auch den Kindern zugute.

«Die unterschiedlichen Fähigkeiten, Sichtweisen und Erfahrungen der Mitarbeitenden machen Swisscom zu einem innovativen Unternehmen. Wir möchten, dass auch Männer unsere flexiblen Arbeitsmodelle nutzen um ihr volles Potenzial in beiden Bereichen – Beruf und Familie – zu entfalten. Der Vatercrashkurs leistet dazu einen wertvollen Beitrag.»

Elena Folini, Head HR Products & Marketing, Diversity Swisscom

«Eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie wirkt positiv auf Gesundheit und Motivation und leistet somit einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Leistungsfähigkeit unserer Mitarbeitenden. Genau dieses Ziel unterstützt der Vatercrashkurs, in dem er werdenden und frischgebackenen Vätern wertvolle Hinweise gibt, wie man Beruf und Familie gut unter einen Hut kriegt. Dies stärkt nicht nur die gemeinsame elterliche Verantwortung, sondern bietet dem Kind auch einen guten Start ins Leben.»

Alex Ackermann, SBB HR Kultur & Leadership, Diversity & Inclusion

Männer als Mitarbeitende und Väter willkommen heissen

Mit dem geschenkten Crashkurs setzen Sie ein Zeichen, das Ihren Mitarbeitern zeigt: Bei Ihnen sind Männer gefragt und wertgeschätzt, die sowohl im Beruf wie auch in der Familie eine aktive und tragende Rolle übernehmen möchten. Wir sind überzeugt: Das macht Eindruck, stärkt die Mitarbeiterbindung und spricht sich unter Arbeitnehmern herum.

Was geschieht im Vatercrashkurs konkret?

Die Teilnehmer erhalten wichtige Grundinformationen und Anregungen zur Alltagsgestaltung als Vater sowie zum Kräftemanagement als Vater, Partner und Berufsmann. In der Gestaltung einer passenden Balance von Beruf, Familie und Eigenzeit ist vieles Verhandlungssache: Entsprechend werden im Kurs auch Fragen rund um Arbeitsteilung und -organisation zuhause und am Arbeitsplatz besprochen und Vorstellungen sowie Erfahrungen mit unterschiedlichen Erwerbs- und Familienmodellen ausgetauscht.

Von der Praxis für die Praxis

Der Kurs wurde von ausgebildeten Väter-Kursleitern entwickelt, die alle selber den Balanceakt zwischen Beruf und Familie kennen. Auf Basis der Feedbacks von Kursteilnehmern entwickeln wir den Kurs ständig weiter. Die zentralen Themenbausteine des Vatercrashkurs sind:

  • Vaterwerden und Vatersein: Freuden und Potentiale, Herausforderungen und Befürchtungen
  • Impulse aus der Väter-, Baby- und Familienforschung: Die Bedeutung des Vaters in den Tagen, Wochen und Monate rund um die Geburt aus Sicht des Babys und der Partnerin
  • Der “Job” als Vater: Alltagsnahe Anregungen zum Beziehungsaufbau mit dem Baby, zur aktiven Rollengestaltung als Vater
  • Partnerschaftliches Elternsein: Vor- und Nachteile von Familien- und Erwerbsmodellen für mich als Vater und für meine Partnerin
  • Work-Family-Balance: Standortbestimmung und Handlungsbedarf

Auf der Infoseite für Väter finden Sie weitere Infos zum Kursaufbau. 

Das können Sie tun

Gutschein «Vatercrashkurs» als Mitarbeitergeschenk bestellen

Sie beschenken Ihre Mitarbeiter zur Geburt als Zeichen der Aufmerksamkeitmit einem Gutschein für das Kursangebot «Vatercrashkurs – Ich werde Vater». Die werdenden oder frischgebackenen Väter entscheiden dann, ob und wann Sie den Crashkurs in Anspruch nehmen möchten und buchen ihren Platz selber.

Hier können Sie Gutscheine bestellen.

Inhouse “Vatercrashkurs” organisieren

Sie haben als grössere Firma oder Organisation bzw. als Verband das Interesse, einen massgeschneiderten Kurs anzubieten oder diesen in Ihr betriebliches Weiterbildungs- und Kursprogramm aufzunehmen. Gerne klären wir gemeinsam mit Ihnen den passenden Rahmen (Kursräume, Kurzeiten, mögliche inhaltlichen Schwerpunkte etc.) und unterbreiten Ihnen ein Angebot.

Hier geht’s zur Infoseite für interessierte Host/Gastgeber eines Vatercrashkurses.

Kontaktieren Sie uns unverbindlich für ein Beratungsgespräch (siehe Box unten).

Weitere Informationen

Hintergrundinformationen zum Vatercrashkurs

Der Vatercrashkurs wurde im Rahmen des Nationalen Programms MenCare entwickelt und wird ab 2017 umgesetzt. MenCare ist eine globale Initiative zur Stärkung väterlicher Präsenz und Fürsorge.

 

Entstehung

Männer.ch als Dachverband der Schweizer Männer- und Väterorganisationen ist von der OAK Stiftung mit der Aufgabe betraut worden, die internationale MenCare-Kampagne in die Schweiz zu bringen. MenCare ist eine globale Initiative zur Stärkung väterlicher Präsenz und Fürsorge. In der Schweiz wurde 2016 ein Nationales Programm zu MenCare lanciert.

Im Rahmen dieses Programms werden nun einzelne Angebote und Produkte entwickelt und umgesetzt. Ein besonderes Schwergewicht liegt dabei sowohl international wie auch national bei der Zielgruppe der werdenden (oder eben gewordenen) Väter. Denn die Väterforschung zeigt: Je früher Männer sich mit ihrer Vaterrolle beschäftigen, desto besser gelingt es ihnen später auch, ihre Vaterrolle bewusst und kompetent auszugestalten. Dies wiederum kommt dem Wohlbefinden der Väter selber, aber auch dem Arbeitgeber, der Partnerschaft und vor allem auch den Kindern zugute.

Aus diesem Grunde haben wir das Kursangebot «Crashkurs für werdende und frisch gebackene Väter» entwickelt und laden nun Unternehmen dazu ein, diesen Kurs ihren Mitarbeitern anzubieten. Wir sehen in diesem speziellen Angebot ein „Signal“ von Seiten des Unternehmens, dass es auch dem Arbeitgeber ein Anliegen ist, dass sich werdende Väter in ihrer neuen Rolle gut einfinden und sie in der Lage sind, Beruf und Familienalltag auf gelingende Weise miteinander zu verbinden.

 

Trägerschaft

Der Vatercrashkurs wird getragen von MenCare Schweiz und umgesetzt vom Schweizerischen Institut für Männer- und Geschlechterrfragen (SIMG). Die Stiftung mercator ist Auftraggeberin des Projekts und unterstützt dieses finanziell.

 

Zielsetzung

⇒ Als Vater Balance finden zwischen Arbeits-, Beziehungs- und Eigenwelt

  • Die Teilnehmer überdenken ihre eigene Lebenssituation neu und fragen sich im Hinblick auf das «Familie-Werden» gezielt, wie sie ihren beruflichen Alltag so gestalten können, dass berufliche Entwicklung, das Erhalten persönlicher Freiräume, wie auch die Ausgestaltung positiver, persönlichen Beziehungen (vor allem zu Partnerin und zum Kind) ihren Platz finden.
  • Die durch die Kursleitung vermittelten Anstösse und Arbeitsinstrumente sowie das Gespräch in der Gruppe sollen es den Teilnehmern ermöglichen, möglichst konkrete Lösungen zu entwickeln und zu vereinbaren.

 

Kursleitende

Die Vatercrashkurse werden von Profis in der Väterarbeit geleitet, die alle selber Väter sind, Erfahrung in der Erwachsenenbildung mitbringen und sich ebenfalls im Spannungsfeld von Job und Familie bewegen.

 

Qualitätssicherung

Der Kurs wird von einem Fachteam aus Psychologie, Gesundheitsförderung, Väterforschung Wirtschaft und Erwachsenenbildung evaluiert und inhaltlich und methodisch aufgrund der Rückmeldungen der Teilnehmenden ständig weiterentwickelt.

FAQ - Vatercrashkurs

Weshalb ein Crashkurs nur für werdende Väter, ohne Partnerinnen?

Geburtsvorbereitungskurse für Paare werden bereits verschiedenenorts angeboten. Dabei steht jedoch meist die Situation der Frau und ihre “körperliche” Situation im Vordergrund. Im Crashkurs geben sich nun mal werdende Väter Rechenschaft darüber, was sie ihrerseits beschäftigt, und was sie in diesem Zusammenhang nötig haben. Davon ausgehend ist natürlich das Gespräch mit der Partnerin der nächste Schritt.

 

Ist das nicht problematisch, als Betrieb nur den Männern unter den Mitarbeitenden ein solches Geschenk zur Vaterschaft zu machen?

Der Crashkurs ist zunächst einfach ein Signal von Seiten des Unternehmens, dass es auch zur Kenntnis nimmt, wenn ein Mitarbeiter durch die Elternschaft in eine neue Lebensphase eintritt. Bei den Frauen kann dies ja meistens nicht übersehen werden. Ein Geschenk zum Ereignis der Mutterschaft auch für die Frauen wird dadurch ja nicht ausgeschlossen. Ein entsprechender Frauen-Kurs ist da vielleicht nicht im Vordergrund, könnte aber allenfalls auch entwickelt werden. Ein solches Angebot liegt aber einfach nicht im Bereich unserer Fachlichkeit.

Downloads

Vatercrashkurs - Infoblatt für Unternehmen

Download

Väterbewusste Personalpolitik - Angebote für Unternehmen

Download

Fathers-Crash-Course - Factsheet for Employer

Download

Cours accéléré Futur père – Feuille d’information pour les entreprises

Download
Projektleiter und Programmkoordinator MenCare Deutschschweiz bei | +41788966267 | ryser@maenner.ch

Remo Ryser koordiniert MenCare Deutschschweiz und leitet verschiedenen Teilprojekte, z.B. den Vatercrashkurs. Er beschäftigt sich seit 15 Jahren als Coach, Berater, Projektleiter und Erwachsenenbildner aus verschiedenen Blickwinkeln mit den Themen SelfCare, MenCare und NatureCare. Zuvor war er in der Privatwirtschaft tätig.