Scheitert Mann an der Gleichstellung? Podium zu Männlichkeit, «guten» Vätern und dem Tabu des Scheiterns

Scheitert Mann an der Gleichstellung? Podium zu Männlichkeit, «guten» Vätern und dem Tabu des Scheiterns

Scheitert Mann an der Gleichstellung? Podium zu Männlichkeit, «guten» Vätern und dem Tabu des Scheiterns

Datum:
10.12.2019
Zeit:
19:30 - 21:30

Veranstaltungsort
Karl der Grosse


Scheitern ist menschlich. Und unmännlich. Ein Paradoxon? Männlichkeit ist ein überfrachteter, zuweilen widersprüchlicher und unfassbarer Anspruch. Mann soll sich heute seiner Geschlechtlichkeit bewusst sein, die Privilegien und Einschränkungen (an)erkennen, die ihm das Mannsein in einer patriarchalen Gesellschaft bringen. Allein schon der Umstand, dass er in dieser Auseinandersetzung den Frauen (und den LGBTQ) Jahrzehnte hinterher ist, lässt manch einen fürchten, dass er zum Scheitern verdammt ist. Offene Abwehr gegen die «Genderpolizei» ist die Folge, oder Mann hält sich einfach aus der Diskussion um Gleichstellung heraus.

Kann diese Orientierungslosigkeit eine Chance für neue Handlungsfähigkeit sein? Was verrät die Debatte um den Vaterschaftsurlaub – respektive die Elternzeit – über die veränderten Ansprüche an den Mann? Wird Vaterschaft jetzt zum Minenfeld der gesellschaftlichen Ansprüche, an denen Väter ebenso leicht scheitern können, wie dies Müttern schon längst droht? Oder sollten wir uns von der Idee des «guten» Vaters verabschieden und mit mehr Gelassenheit scheitern?

Über diese Fragen spricht die Geschlechterforscherin Franziska Schutzbach mit Daniel Bekcic vom Verein männer.ch, FDP-Ständerat und Vater Andrea Caroni und Antoine Schnegg, Vater und Autor der Papi-Kolumne. Die Frage lautet: Scheitert Mann an der Gleichstellung?

freier Eintritt

Eine Kooperation mit dem Zentrum Karl der Grosse, Zürich.

Teil von Karls Thema «Scheitern»