Lehrgang Männerarbeit

Wir starten in die dritte Runde! Unser Lehrgang stattet Fachleute mit dem nötigen Rüstzeug aus, um geschlechterreflektiert mit Jungen, Männern und Vätern zu arbeiten. Bereits 2016/2017 und 2019/2020 diplomierte männer.ch insgesamt 30 neue Fachmänner. Nun gibt es wieder die Gelegenheit dazu! Alle notwendigen Informationen und Hinweise findest du auf dieser Seite.

Ausgangslage

Geschlechterverhältnisse verändern sich – für manche rasant, für andere viel zu langsam. Sicher ist: Innerhalb weniger Jahrzehnte haben Männer* ihre rechtliche Vormachtstellung aufgegeben oder verloren. Verbleibende Privilegien (z.B. höhere Löhne, bessere Aufstiegschancen, geringere Sexualisierung von Körpern, höhere Kompetenzzuschreibung etc.), Folgen einseitig erwerbsorientierter Lebensentwürfe (z.B. Stress, Burnout, geringere Le- benserwartung etc.) und anderer traditioneller Männlichkeitsvorstellungen (z.B. Risikoverhalten, Gewaltneigung, Bildungswiderstände) werden auch in einer breiteren Öffentlichkeit zusehends problematisiert. Stichwort: toxic masculinitiy. Trotzdem bleiben alte Männlichkeitsnormen wirksam. Es besteht ein Orientierungsvakuum, wie Mann-Sein zeitgemäss und nachhaltig gelingen und positiv besetzt werden könnte. Zeitdiagnostisch lässt sich „eine widersprüchliche Gleichzeitigkeit von Persistenz und Wandel“ (Prof. Andrea Maihofer) feststellen.

In diesem Spannungsfeld sehen sich Jungen, Männer und Väter mit ihren Verunsicherungen, Anliegen und Verletzlichkeiten bis heute weitgehend sich selbst überlassen. Immer mehr wachsen jedoch der Bedarf und die Bereitschaft von Fachorganisationen und Beratungsstellen, Grundversorgern und Kostenträgern das Knowhow der Jungen-, Männer- und Väterarbeit zu nutzen und zu stärken. Der Lehrgang „Geschlechterreflektierte Arbeit mit Männern / Männerarbeit“ macht dich kompetent, um professionell an diesem Veränderungsprozess mitzuwirken.

Anbieter

männer.ch ist der Dachverband progressiver Schweizer Männer- und Väterorganisationen und betreibt eine Fachstelle, das Schweizerische Institut für Mnner- und Geschlechterfragen. Verbindende Dachstrategie ist das nationale Programm MenCare Schweiz, in dessen Rahmen der Lehrgang mittlerweile zum dritten Mal stattfindet.

Unsere Aufgabe ist es, diese Herausforderung als Chance zu begreifen und Männern jeder Couleur eine Brücke in die geschlechtergerechte Gesellschaft von morgen zu bauen. Als zentrales Element unserer Aufgabe verstehen wir es dabei, Jungen-, Männer- und Väterarbeit fachlich weiter zu entwickeln, ihre Wirksamkeit zu belegen, ihre Grundlagen zu vermitteln und ihre Angebote in den Institutionen zu verankern. Damit diese Arbeit nicht bloss wieder Stereotypen reproduziert, neue Rollenkorsette hervorbringt und/oder dabei stehen bleibt, Männer fit zu machen, um in unserer immer noch patriarchal geprägten Leistungsgesellschaft zu bestehen, muss sie geschlechterreflektiert angelegt sein.

Kooperationspartner in/aus Deutschland ist das Bundesforum Männer – Interessenverband für Jungen, Männer und Väter e.V. Im Jahr 2010 gegründet, vernetzt das Bundesforum als bundesweiter Dachverband Akteure im Feld der Jungen-, Väter- und Männerarbeit politisch und fachlich und ist Betreiber der Online-Plattform www.maennerberatungsnetz.de.

Zielgruppe

Der Lehrgang versteht sich sowohl als Basisqualifizierung für Fachleute der Jungen-, Männer- und Väterarbeit im engeren Sinn (z.B. mit Blick auf eine Tätigkeit auf einer Männerberatungsstelle) wie auch für Fachleute, die sich in ihrer Arbeit mit Jungen, Männern und Vätern im weiteren Sinn weiterentwickeln wollen (z.B. Sozialarbeiter, Lehrer, Jugendarbeiter, Pfarrer etc.).

Der Lehrgang richtet sich an

  • Männer*

  • aus dem gesamten deutschen Sprachraum

  • mit einem höheren Bildungsabschluss (Universität/Fachhochschule)

  • Berufserfahrung

  • fachlichem Interesse an der Männer-, Geschlechter- und/oder Gleichstellungsarbeit

  • dem Potenzial und dem Wunsch, entwicklungsorientiert mit Jungen, Männern und/oder Vätern zu arbeiten (selbständig, angestellt oder ehrenamtlich)

  • der Bereitschaft, sich auch mit der eigenen Biografie als Mann und dem eigenen Umgang mit Männlichkeitsanforderungen auseinander zu setzen.

Bereits vorhandene Erfahrung in der Jungen-, Männer- und Väterarbeit sowie Kompetenzen in Beratung und Projektmanagement sind von Vorteil. Die Akzeptanz der Grundwerte von männer.ch (vgl. Präambel der Statuten) und Bundesforum Männer  setzen wir voraus.

Lernziele und Diplomierung

Die maximal 18 Teilnehmer

  • kennen die theoretischen und praktischen Grundlagen geschlechterreflektierter Jungen-, Männer- und Väterarbeit;
  • können diese Grundlagen mit den eigenen Erfahrungen als Mann verbinden und sind in der Lage, sich persönlich und professionell im Fachdiskurs zu positionieren;
  • können das erworbene Wissen und die angeeigneten Kompetenzen im eigenen beruflichen Handeln reflektieren und nutzen;
  • sind in der Lage, Projekte für und mit Jungen, Männern und Vätern – je nach Vorwissen und Erfahrung begleitet oder in eigener Regie – zu entwickeln, umzusetzen und zu evaluieren;
  • sind qualifiziert, um Mitglied des Kursleiterpools von männer.ch zu werden. (1)

Absolventen des Lehrgangs erhalten ein Diplom. Voraussetzung für die Diplomverleihung ist eine regelmässige Teilnahme (mind. 12 Lehrtage) und ein mündlich zu erbringender Nachweis, dass der Teilnehmer die Inhalte angemessen erfasst, reflektiert und integriert hat.

(1) Wir bieten v.a. Kurse für (werdende) Väter an. Das Leiten der Kurse wird finanziell entschädigt. Zusätzliche Kursleiter sind erwünscht.

Aufbau

In den vergangenen drei Jahren hat männer.ch in Zusammenarbeit mit dem Zentrum Gender Studies der Universität Basel einen fachlichen Orientierungsrahmen für die geschlechterreflektierte Arbeit mit Jungen, Männern und Vätern entwickelt. Er wird im Januar 2021 im Verlag Beltz Juventa erscheinen und dient als konzeptueller Rahmen für den Aufbau dieser bereits dritten Durchführung des Lehrgangs.

Die zentrale Aussage des Orientierungsrahmens ist, dass Fachleute in der Arbeit mit Jungen, Männern und Vätern gleichzeitig und gleichwertig unterstützend, begrenzend und öffnend wirken müssen. Jedem dieser drei Schwerpunkte ist eine Blockwoche gewidmet. Ein Eröffnungswochenende ist vorgelagert.

Hier findest du das Curriculum.

Leitung und Dozierende

Lehrgangsleiter ist Markus Theunert (*1973), operativer Gesamtleiter von männer.ch. Er ist seit über 20 Jahren in der Männerarbeit engagiert: als Gründer und Herausgeber der Schweizer Männerzeitung (2000), als Gründungspräsident von männer.ch (2005-2015), als Leiter des nationalen Programms MenCare Schweiz (seit 2014) und als Leiter des Schweizerischen Instituts für Männer- und Geschlechterfragen SIMG (seit 2017). Gemeinsam mit Matthias Luterbach ist Markus Theunert auch Co-Autor des fachlichen Orientierungsrahmens für die geschlechterreflektierte Arbeit mit Jungen, Männern und Vätern. Daneben ist er immer wieder als beratender Experte für die Gleichstellungs-Ministerien in Deutschland, Österreich, Luxemburg und der Schweiz im Einsatz.

Die Lehrgangsleitung schafft den Rahmen, gewährleistet den roten Faden und ist An- sprechpartner und Coach für die Teilnehmer. Die jeweiligen Inhalte des Lehrgangs werden durch erfahrene Fachleute aus dem ganzen deutschen Sprachraum vermittelt. Anlässlich der geplanten Info-Abende (siehe unten) werden die Referent_innen im Einzelnen vorgestellt.

Seminarhaus

Die drei Blockwochen finden alle im Seminarhaus Hollerbühl im südlichen Schwarzwald statt – mit Bahn oder Auto etwa eine Stunde von Zürich und Basel entfernt, von Freiburg im Breisgau etwa anderthalb Stunden.

Während der Blockwochen ist das Seminarhaus für unseren Lehrgang reserviert.

Die Lehrtage finden in der Kuppel des Seminarhauses statt, die u.a. mit einem imposanten Panorama aufwartet (siehe Titelbild).

Die Verpflegung ist hochwertig (und lecker!) biologisch-vegetarisch.

Adresse: Schmalenberg 20, D-79875 Dachsberg

Investition

Der Lehrgang besteht aus 17 Lehrtagen, kompakt zusammengefasst in einem Eröffnungswochenende und drei Blockwochen. Zusätzlich erfordert die Teilnahme am Lehrgang (frei einteilbare) zeitliche Aufwände für Selbststudium, Selbstreflexion und – sofern möglich – begleitete Schritte zur Anwendung des Erlernten in der eigenen beruflichen und/oder ehrenamtlichen Praxis, ggf. in Form von kleinen Projekten und/oder in Lern-Tandems.

Die Lehrgangskosten betragen CHF 2’950 / EUR 2’700 pro Teilnehmer inkl. Unterlagen. Sie können in drei Raten beglichen werden:

– Mit der Anmeldung ist eine erste Rate (CHF 550 / EUR 500) fällig;
– Die zweite Rate (CHF 1’200 / EUR 1’100) ist bis 30. September 2021 fällig;
– Die dritte Rate (CHF 1’200 / EUR 1’100) ist bis 31. Januar 2022 fällig.

In Härtefällen bieten wir Hand für andere Lösungen.

Für Übernachtung und Verpflegung (Vollpension vegetarisch) während der drei Blockwochen sind zusätzlich Kosten von CHF 80-110 / EUR 70-100 pro Person und Nacht vorzusehen.

Daten

Informationsabende (per Zoom):
• 1. Februar 2021
• 15. März 2021
jeweils 18.00 bis 19.00 Uhr

Anmeldefrist: 16. April 2021

Lehrgang
• 26./27. Juni 2021 (Eröffnungswochenende)
• 26. September bis 1. Oktober 2021 (Blockwoche 1)
• 14. November bis 19. November 2021 (Blockwoche 2)
• 6. Februar bis 11. Februar 2022 (Blockwoche 3)

Fragen & Anmeldung*

Markus Theunert

Lehrgangsleiter
Gesamtleiter männer.ch

* Interessiert teilzunehmen? Dann melde dich bitte direkt per Mail bei Markus Theunert. Die Anmeldung soll zwei Elemente beinhalten:

1) Einen Lebenslauf resp. eine kurze Darstellung deines biografischen Hintergrunds (persönlich und beruflich)

2) Ein Motivationsschreiben, d.h. eine kurze Darlegung, warum du am Lehrgang teilnehmen möchtest, welchen Bezug du zur Arbeit mit Jungen, Männern und Vätern hast etc.