Verein

männer.ch vereint die regionalen Männerinitiativen, interessierte Einzelpersonen und Paare sowie die Fachleute der Buben-, Männer- und Väterarbeit in der Schweiz. Als Dachverband progressiver Schweizer Männer- und Väterorganisationen engagiert sich männer.ch seit 2005 dafür, dass Männer den Gleichstellungsprozess nicht verschlafen – oder dabei vergessen gehen. Wir sehen Emanzipation als historische Chance, um Chancengleichheit und Geschlechtergerechtigkeit für alle zu realisieren. Für uns ist klar: Gleichstellung öffnet auch Buben, Männern und Vätern ganz neue Horizonte, ihr Leben jenseits von Ernährerzwang und Leistungskorsett zu gestalten. Nutzen wir die Chance – gestalten wir die Veränderung mit!

männer.ch ist als Verein mit Sitz im Kanton Bern organisiert. In seinen Statuten ist als Zweck formuliert: «Der Verein ist das nationale Forum für die Perspektiven und Anliegen von Buben, Männern und Vätern in der gesellschaftlichen, politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Gestaltung umfassender Geschlechtergerechtigkeit. Er versteht sich als Dachorganisation, welche auf Bundesebene die Anliegen von regionalen Männerinitiativen und Engagierten in der Buben-, Männer- und Väterarbeit vertritt. Er engagiert sich für die rechtliche und tatsächliche Gleichstellung der Geschlechter und für menschenfreundliche gesellschaftliche und wirtschaftliche Strukturen.»

männer.ch versteht sich dabei als Brückenbauer und Teil einer grösseren Allianz. National pflegen wir beispielsweise Kooperationen mit alliance F (Bund Schweizerischer Frauenorganisationen), GeCoBi (Vereinigung für gemeinsame Elternschaft), TravailSuisse (Dachorganisation der Arbeitnehmenden), dem Verein GleichbeRICHTIG, der Operation Liberooder den FDP Frauen und sind Mitglied im familienpolitischen Dachverband Pro Familia Schweiz. Auch in der Eidgenössischen Kommission für Frauenfragen engagieren wir uns. International pflegen wir eine enge Zusammenarbeit mit den deutschsprachigen Partnerverbänden, dem Bundesforum Männer (Deutschland) und dem Dachverband Burschen-, Männer- und Väterarbeit DMÖ (Österreich), und sind Mitglied im globalen Netzwerk MenEngage

Der Verein männer.ch ist von den Steuerbehörden als gemeinnützig anerkannt. Gemäss Beschluss des Vorstands vom 11. Juni 2015 strebt männer.ch das ZEWO-Gütesiegel an. Weiter ist der Verein im Handelsregister des Kantons Bern eingetragen. 

männer.ch legt grossen Wert auf eine professionelle und transparente Geschäftsführung. Wir veröffentlichen deshalb sämtliche Jahresberichte und Erfolgsrechnungen. 

Als Revisionsstelle hat die Mitgliederversammlung die Schweizerische Revisionsgesellschaft gewählt.  

Unsere Statuten

Download
Jahresberichte
  • 2018 – Jahresbericht männer.ch 
  • 2017 – Jahresbericht männer.ch 
  • 2016 – Jahresbericht männer.ch 
  • 2015 – Jahresbericht männer.ch 
  • 2014 – Jahresbericht männer.ch 
  • 2013 – Jahresbericht männer.ch 
Vorstand

Markus Gygli

Präsident

Verein

Markus ist seit der Gründung von männer.ch 2005 Vorstandsmitglied. 2013 hat ihn der Bundesrat als Vertreter von männer.ch in die Eidgenössische Kommission für Frauenfragen (EKF) gewählt. Seit 2016 amtet Markus als Präsident von männer.ch. Zudem ist er Gründungsvorstand der Regionalsektion männer.bern. Er ist Betriebswirtschafter und Organisationsentwickler und arbeitet hauptberuflich als Senior Berater im Bereich Kader- und Kulturentwicklung der SBB. Zudem begleitet er Gruppen bei schamanischen Visionsreisen und Ritualen.

Er lebt mit seiner Lebensgefährtin und der gemeinsamen Tochter in Bern.

10 Fragen an Markus Gygli - Das Interview:

Hansjürg Sieber

Vorstandsmitglied

Verein

Hansjürg ist seit 2011 im männer.ch-Vorstand dabei und stellt dabei u.a. die Verbindung zum Vorstand der Fachstelle JUMPPS Jungen- und Mädchenpädagogik, Projekte für Schulen und zur Fachkommission für Gleichstellung des Kantons Bern sicher. Er war lange Jahre Dozent und Gender-Beauftragter am Institut für Weiterbildung der Pädagogischen Hochschule Bern. Seit 2014 ist er pensioniert. männer.ch bleibt er trotz länger werdenden Aufenthalten in seiner Wahlheimat Frankreich treu.

Er war alleinerziehender Vater zweier Kinder und ist mittlerweile zweifacher Grossvater. 

Jean-Daniel Strub

Vorstandsmitglied

Verein

Jean-Daniel ist selbständiger Ethiker und seit 2016 Mitglied des Vorstands von männer.ch. Seit 2008 ist er zudem Mitglied des Gemeinderats der Stadt Zürich, seit 2010 Vize-Präsident der SP-Gemeinderatsfraktion.

Er lebt mit Familie in Zürich. 

Armon Fortwängler

Vorstandsmitglied

Armon ist seit Anfang an ein engagiertes männer.ch-Mitglied und seit 2011 auch im Vorstand mit dabei. Er hat ursprünglich Maschinenmechaniker gelernt, später einen Abschluss als Sozialpädagoge FH gemacht und arbeitet heute in einer psychiatrischen Tagesklinik. 

Er lebt mit seiner Frau und ihren beiden Töchtern in Zürich. 

Christoph Studer

Vorstandsmitglied

Christoph ist seit Frühling 2019 Mitglied des Vorstandes. Er hat unter anderem Soziale Arbeit studiert und ist Sektionsleiter beim Amt für Erwachsenen- und Kindesschutz der Stadt Bern. Seit Jahren ist hier der Kindesschutz in seinem Fokus. Zudem arbeitet er als Gewaltberater bei der Fachstelle Gewallt in Bern – aktuell vor allem im Bereich von Schulung und Weiterbildung. Christoph lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern in Bolligen bei Bern.

Christoph Adrian Schneider

Vorstandsmitglied

Verein

Christoph Adrian ist seit 2016 Vorstandsmitglied von männer.ch. Er ist Psychologe mit eigener Praxis und begleitet Menschen im Hinblick auf ihre persönliche Entwicklung und auf ihrem Weg zu einer achtsamen und selbstwirksamen Lebensgestaltung. Seit 2015 ist er Präsident des Psychologie-Berufsverbandes SBAP.

Christoph Adrian lebt mit seinen beiden Söhnen in Bern.

Geschäftsstelle

männer.ch versteht sich als agile Interessensorganisation mit schlanken Strukturen. Das bildet sich auch in unserer Geschäftsstelle ab. Knotenpunkt ist Bern, Arbeitsort die ganze Schweiz. 

Markus Theunert

Programmleiter MenCare Schweiz, Mitglied der Geschäftsleitung

Markus war 2005 bis 2015 Gründungspräsident von männer.ch und ist seit 2016 Programmleiter des nationalen Programms MenCare Schweiz.

2016 war er als als Generalsekretär für die operative Leitung der Geschäftsstelle zuständig. Im April 2017 wurde die Geschäftsleitung erweitert, seitdem ist er Mitglied der Geschäftsleitung und zuständig für fachliche Fragen.

Daneben ist er mit seiner Social Affairs GmbH als Organisations- und Strategieberater tätig. Er lebt mit seiner Familie in Zürich.

Daniel Bekcic

Leiter Politik und Medien

Daniel ist seit November 2018 Leiter Politik und Medien bei männer.ch und verantwortlich für die politische Interessenvertretung und die gesamte Kommunikation. Daniel lebt in Zürich.

Fabio Donnaloia

Leiter Betrieb

Fabio ist seit 2018 mit an Bord bei männer.ch und kümmert sich als Leiter Betrieb um Fundraising, Marketing und Finanzen.

10 Fragen an Fabio Donnaloia - Das Interview:

Remo Ryser

Programmkoordinator MenCare Deutschschweiz

Remo Ryser koordiniert MenCare Deutschschweiz und leitet verschiedenen Teilprojekte, z.B. den Vatercrashkurs.

Er beschäftigt sich seit 15 Jahren als Coach, Berater, Projektleiter und Erwachsenenbildner aus verschiedenen Blickwinkeln mit den Themen SelfCare, MenCare und NatureCare. Zuvor war er in der Privatwirtschaft tätig.

Gilles Crettenand

Programmkoordinator MenCare Romandie

Gilles ist für die MenCare-Programmentwicklung und -Koordination in der Westschweiz zuständig. Er ist auch die Schnittstelle von männer.ch in die Romandie.

Andreas Heise

Koordinator Männerbewegung

Andreas Heise ist seit Dezember 2018 Koordinator Männerbewegung bei männer.ch. Er kümmert sich um die Einzel- und Kollektivmitglieder, um die schweizweite Vernetzung sowie um administrative Belange. Er lebt mit seiner Frau in Bern.

Valentin Kilchmann

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Assistent der Geschäftsleitung

Valentin arbeitet seit April 2019 für männer.ch und unterstützt uns in der fachlichen Arbeit, wirkt im Social Media-Team mit, begleitet das Fundraising und nutzt seine Kampagnenerfahrung für unser Bemühen um einen gesetzlich verankerten Vaterschaftsurlaub.

Lu Decurtins

Projektleiter Mehr Männer in die Kinderbetreuung MAKI

Lu ist einer der Pioniere der Männerarbeit in der Schweiz und war schon 1990 Mitbegründer des Mannebüro Züri. Er arbeitet selbständig als Supervisor, Erwachsenenbildner und Fachmann für Geschlechterfragen. Für männer.ch leitet er das Projekt Mehr Männer in die Kinderbetreuung MAKI

Renate Uster

Buchhaltung

Renate hat die Übersicht in allen finanziellen Fragen und hält unsere – dank der Vielzahl verschiedener Projekte, für die wir je eine eigene Projektrechnung führen, nicht ganz anspruchslose – Buchhaltung in Schuss.

Externe Partner

Als Organisation mit schlanken Strukturen sind wir auf externe Partner angewiesen. Dabei setzen wir nach Möglichkeit auf langfristige Kooperationen. Unsere Agentur für Kommunikation und visuelle Gestaltung ist Feinripp, unser Campaigning-Partner das Kampagnenforum und unsere Fachstelle das Schweizerische Institut für Männer- und Geschlechterfragen SIMG

Institutionelle Mitglieder

männer.ch vereint die regionalen Männerinitiativen, interessierte Einzelpersonen, Paare und Firmen sowie die Fachleute aus dem Bereich der Buben-, Männer- und Väterarbeit. Damit verwaltet männer.ch das historische Erbe der Männerbewegung der 1980er- und 90er-Jahre. Wer sind unsere Kollektivmitglieder?

Verein

Avanti Papi – Progressive Väter Schweiz

«Wer wir sind? Nun, das ist ganz einfach. In erster Linie sind wir natürlich alle (werdende) Väter. Wir finden alle, dass unsere Kinder mehr brauchen, als das Geld, welches wir verdienen, um ihre Windeln und Breili zu kaufen. In der Schweiz verbringen Kinder im Durchschnitt 20 Minuten mit ihren Vätern und 73 Minuten vor der Glotze. Das wollen wir ändern!»

Verein

Casa Fidelio

«Casa Fidelio unterstützt und begleitet suchtkranke Männer bei der Integration zurück in die Gesellschaft.»

Verein

Fachstelle Gewalt Bern

«Die Fachstelle Gewalt Bern engagiert sich für eine gewaltfreie Gesellschaft im Kanton Bern. Unsere Kernaufgabe ist die Beratung und Therapie von gewalttätigen Menschen. Im Einzelsetting erarbeiten wir mit unserem Klientel neue Formen, Konflikte zu lösen, mit Kränkung, Machtlosigkeit und Aggression umzugehen und begleiten sie bei der Umsetzung im Alltag.»

Verein

maenner.gr

«maenner.gr ist das regional-kantonale Forum für Männerarbeit und Geschlechterdialog im Kanton Graubünden.»

Verein

ForumMann

«Das ForumMann ist eine Männerinitiative in der Ostschweiz. Männer ganz unterschiedlicher Art betreffend Alter, Herkunft, Beruf und Lebenssituation sind bei uns vertreten. Dies ergibt eine Vielfalt von Erfahrungen, Meinungen und Ansichten. Entsprechend bereichernd und spannend ist der Austausch in verschiedenen Männer-spezifischen Angeboten.»

Verein

Gay Basel

«Im GayBasel Netzwerk empfehlen sich Anbieter von Dienstleistungen, Kultur und Produkten dem LGBT-Publikum.»

Verein

MANU Labor Männlichkeit

«MANU ist die Weiterbildung für Fachmänner, die beim Aufbau von gelingenden Beziehungen zu Jungs gestärkt werden wollen. Im Zentrum steht das Entwickeln von eigenen Projekten und die Vernetzung. MANU geht von den persönlichen Ressourcen der teilnehmenden Männer aus.»

Verein

Institut Gewaltberatung Prävention

«Das Institut Gewaltberatung Prävention ist eine Fachstelle gegen Gewalt und zur Förderung gewaltfreien Verhaltens. Trägerverein der Beratungsstelle ist der Verein Gewaltberatung. Wir unterstützen Privatpersonen und Institutionen, die sich mit Gewalt vertieft auseinandersetzen möchten. Wir bieten Gewaltberatung, Weiterbildungen, Seminare oder Vorträge nach den Grundlagen des bewährten Hamburger Modells (GHM®). Unsere Zielgruppen sind Privatpersonen und Institutionen. Wir arbeiten im Raum Nordwestschweiz».

Verein

Mannebüro Luzern

«manne.ch ist ein gemeinnütziger Zusammenschluss von Männern für Männer in der Zentralschweiz. Der Verein setzt sich ein für eine Gesellschaftskultur, in der Männer und Frauen einander gleichberechtigt und partnerschaftlich begegnen, für männerpolitische Themen und für einen gewaltfreien Umgang unter Männern und zwischen Männern und Frauen.»

Verein

männer.bern

«Der Verein männer.bern wurde am 24. Januar 2013 als erste Regionalsektion von männer.ch gegründet. Er ist das kantonale Forum für Männerthemen und setzt sich dafür ein, dass bestehende und neue Angebote im Bildungs-, Arbeits-, Sozial-, Familien- und Gesundheitsbereich gendersensibel auch auf die Bedürfnisse von Buben und Männern ausgerichtet sind. Auf dem politischen Parkett vertritt er die Perspektiven, Interessen und Bedürfnisse der Buben und Männer im Kanton Bern.»

Verein

Männerbüro Region Basel

«Das Männerbüro Region Basel steht Männern, die sich in einer kritischen Lebenssituation oder in einer Umbruchphase befinden, seit 1995 beratend und unterstützend zur Seite. Im Gespräch mit unseren qualifizierten Fachmännern erarbeiten Sie individuelle Lösungswege und neue Perspektiven.»

Verein

Männerpalaver

«Palavern heisst, mit verschiedenen Männern über wesentliche Lebensthemen reden. Das Wort wandert beliebig im Männerkreis. Es spricht immer nur einer, alle andern hören zu. Themen werden weiter entwickelt, wer Lust hat, bringt etwas Zusätzliches ein. Persönlich Erlebtes, spontan Aufgetauchtes, auch Unfertiges kann sich zu erstaunlichen Erkenntnissen zusammenfügen.» Im Winterhalbjahr finden in sechs Schweizer Städten (Basel, Luzern, Thun, Uster, Zug, Zürich) regelmässig Männerpalaver statt.

Verein

ERNST Magazin

«Das ERNST Magazin ist ein unabhängiges Kultur- und Gesellschaftsmagazin für den Mann. In seinen Reportagen, Portraits und Analysen geht die monothematische Publikation nahe ran und stellt politische und gesellschaftliche Fragen zur Diskussion. In seinen Rubriken analysiert das vierteljährlich erscheinende Magazin mit einer Auflage von rund 4500 Exemplaren insbesondere Gleichstellungs-, Geschlechter- Familienpolitik.»

Verein

jumpps

jumpps ist die Abkürzung für „Fachstelle Jungen- und Mädchenpädagogik, Projekte für Schulen“. Die Fachstelle ist die Nachfolgeorganisation des Netzwerks Schulische Bubenarbeit.

Verein

Sexuelle Gesundheit Schweiz

«Die Stiftung Sexuelle Gesundheit Schweiz vereint die Fachleute und Fachstellen im Bereich der sexuellen und reproduktiven Gesundheit. Sie betreibt die Fachstelle Männergesundheit.»

Verein

Teilzeit AG

Die Teilzeit AG betreibt das grösste Onlineportal für Teilzeitstellen der Schweiz und ist operativ verantwortlich für das männer.ch-Projekt DER TEILZEITMANN.

Verein

Väter & Karriere

«Väter und Karriere begleitet Betriebe, Kommunen, Hochschulen und andere Organisationen seit 10 Jahren auf ihrem Weg zu einem väterbewussten Unternehmen.»

Verein

Verein für Männerfragen (Lichtenstein)

«Der Verein für Männerfragen bezweckt die Bewusstseinsbildung für die verschiedenen Facetten des Mann-seins im Rahmen der gesellschaftlichen Veränderungen sowie die Entwicklung entsprechender Angebote. Inhaltliche Schwerpunkte sind lebensbegleitende Ziele im Rahmen von vier Themenschwerpunkten: Familie und Arbeit, Rolle und Identität, Religion und Spiritualität, Körper und Geist.»

Verein

wild side

«Jeder Mensch hat ein Recht darauf, sich individuell zu entfalten und zu einer eigenständigen, selbst- und verantwortungsbewussten Persönlichkeit heranzuwachsen. Der Verein wild side fördert junge Menschen auf ihrer Identitätssuche und stärkt sie auf dem Weg hin zu reifen Erwachsenen.»

Verein

Zürcher Oberländer Väterverein (ZOVV)

«Der Zürcher Oberländer Väter Verein ZOVV wurde 2005 gegründet, um die Arbeit des Väterprojektes fortzusetzen und auszuweiten.
Wir führen gemeinsame Aktivitäten durch, die sich mal nur an Väter, mal an Väter und Kinder, mal an die ganze Familie richten. Der ZOVV ist politisch und konfessionell unabhängig, aber gewiss nicht unparteiisch. Wir setzen uns für eine familien- und kinderfreundliche Politik ein und unterstützen die tatsächliche Gleichstellung von Frauen und Männern; wir meinen, dass Männer mehr Zeit für ihre Kinder brauchen und fordern deshalb mehr Möglichkeiten, die Erwerbsarbeit und die Familienarbeit zwischen Mann und Frau aufzuteilen - Männer brauchen Teilzeitstellen!»

Zudem ist männer.ch Träger des

Verein

Schweizerischen Instituts für Männer- und Geschlechterfragen SIMG

«Mit der Gründung des Schweizerischen Instituts für Männer- und Geschlechterfragen (SIMG) im Dezember 2014 ist ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung der Männerarbeit in der Schweiz erreicht worden. Bisher gab es keinen Ort, wo neben der politischen Arbeit von männer.ch die Fachthemen auf nationaler Ebene gebündelt, koordiniert und weiterentwickelt werden können. Mit dem neuen Institut steht nun auch den Fachorganisationen, den Medien, den Bildungsinstitutionen und der Genderforschung ein Partnerinstitut gegenüber, das im Hinblick auf die Förderung der Geschlechtergerechtigkeit die Anliegen aus Buben- Väter- und Männerperspektive in den Fachdiskurs einbringt. Ein Institut mit dieser expliziten Ausrichtung stellt auch im europäischen Umfeld ein Novum dar. Das Institut wird innerhalb der – in der Präambel des Statuten von männer.ch – definierten Leitplanken seine Tätigkeiten entwickeln. Es wird Praxisprojekte durchführen, Forschungsprojekte begleiten, Kooperationen aufbauen, beratend zur Seite stehen und auch Aus- und Weiterbildungen anbieten. Das Institut bietet die Chance eine Fachlichkeit weiter zu entwickeln, welche in den politischen Alltag getragen werden kann und welche nicht zuletzt auch die Arbeit von männer.ch inspiriert.»

Partner

Alleine geht nichts. Deshalb sind wir mit verschiedenen Organisationen, Kampagnen und Personen auf unterschiedliche Weise verbunden. Hier bekommst du einen Überblick.

Willst du unser Partner oder unsere Partnerin werden? Oder bist du es schon und hier nicht aufgeführt? Danke für die Kontaktaufnahme!

Hier sind wir Mitglied oder Partner oder ideelle Unterstützer

Verein

Pro Familia Schweiz

Weil die Schweiz eine umfassende Familienpolitik braucht.

Verein

Schutzfaktor M

weil Menschenrechte wichtig sind.

Verein

16 Tage gegen Gewalt an Frauen

weil wir gegen alle Formen von Gewalt sind.

Verein

Schweizer Vorlesetag

weil Kindern vorlesen wichtig und schön ist.

I love Vaterschaftsurlaub

Vaterschaftsurlaub Jetzt!

Weil es höchste Zeit ist für einen echten Vaterschaftsurlaub.