Startseite

Startseite

Wir habens geschafft!

Wir habens geschafft!

Wir haben die Volksinitiative für 20 Tage Vaterschaftsurlaub im Juli mit über 106'000 Unterschriften eingereicht. Vielen Dank allen für die Unterstützung!

Nun bereiten wir die Abstimmungskampagne vor! Um in rund drei Jahren die Abstimmung zu gewinnen, brauchen wir eine breite Abstützung und genügend finanzielle Mittel - die guten Argumente haben wir schon.

Bald werden wir dich hier über weitere Mitwirkungsmöglichkeiten informieren.

männer.ch engagiert sich seit 2005 als Dachverband progressiver Schweizer Männer- und Väterorganisationen dafür, dass Männer den Gleichstellungsprozess nicht verschlafen – oder dabei vergessen gehen. Wir sehen Emanzipation als historische Chance, um Chancengleichheit und Geschlechtergerechtigkeit für alle zu realisieren. Für uns ist klar: Gleichstellung öffnet auch Buben, Männern und Vätern ganz neue Horizonte, ihr Leben jenseits von Ernährerzwang und Leistungskorsett zu gestalten. Nutzen wir die Chance – gestalten wir die Veränderung mit!

Publishing Date: 
20. April 2018
Gabriel Roth
Die Universität Zürich sucht Teilnehmende an einer Studie zu Erziehungsstilen. "Die vorwiegend amerikanische Literatur besagt, dass es Unterschiede im Erziehungsstil von heterosexuellen Vätern und Müttern im Vergleich zu anders sexuell orientierten Eltern gibt. Mit dieser Studie soll herausgefunden werden, ob in Europa ähnliche Ergebnisse gefunden werden können. Das Vorhaben wurde bereits durch die Ethikkommission der Universität Zürich geprüft und für gut befunden.
Publishing Date: 
24. März 2018
Nicolas Zogg

Resolution zum Unterhaltsrecht verabschiedet – Kuno Hämisegger neuer Vizepräsident.

An ihrer Mitgliederversammlung vom 24. März 2018 in St. Gallen verabschiedet männer.ch eine Resolution zum revidierten Sorge- und Unterhaltsrecht. Zudem wird Kuno Hämisegger, früherer Delegierter für Public Affairs der Bankiervereinigung, zum Vizepräsidenten gewählt.

Publishing Date: 
31. Januar 2018
Nicolas Zogg

männer.ch fordert Anpassung der Revision des Bundesgesetzes über genetische Untersuchungen beim Menschen (GUMG).

Das Recht auf Kenntnis der eigenen Abstammung ist ein Menschenrecht. Was für Kinder gilt, muss auch für die Eltern gelten: Mütter wie Väter müssen das Recht haben, ihre biologische Elternschaft jederzeit und auch gegen den Willen des anderen Elternteils zu klären. Dem Kindswohl – dieses muss im Zentrum stehen – ist nicht gedient, wenn eine Lebenslüge gestützt wird.

Aktuell: Ab 1. Februar 2018 wird die Revision des GUMG in der Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur (WBK) des Nationalrates behandelt. männer.ch lobbyiert für eine Anpassung des Gesetzes.

Publishing Date: 
22. Januar 2018
Nicolas Zogg

Die Berner Fachhochschule führt gerade eine quantitative schweizweite Erhebung zum Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch. Ziel der Erhebung ist es berufstätige Mütter und Väter bezüglich Rollenverständnis, Gesellschaftswerte, Vereinbarkeitspräferenzen, Gründe für Teilzeit versus Vollzeit, Arbeitsbelastung, Gesundheitsstand, erlebte Unternehmenskultur und familienorientierte Führung etc. in der französisch, italienisch und deutschsprachigen Schweiz zu befragen.

Publishing Date: 
8. November 2017
Nicolas Zogg

Interessierst du dich für Fragen zu Männlichkeit, Feminismus und Geschlechterverhältnissen? Bewegst du dich gerne auf Social Media und hast du Lust, das Patriarchat herauszufordern und Männer in die Zukunft zu begleiten?

Praktikant*in (40-60%)

Für männer.ch ist klar: eine Dienstpflicht muss für alle gelten oder für niemanden. Deshalb begrüsst der Schweizer Dachverband der Männer- und Väterorganisationen den Vorschlag des Bundesrates, das „norwegische Modell“ genauer zu prüfen. Allerdings lehnt es der Verband ab, einzig der Armee neue Personalressourcen zuzuführen, ohne das Dienstpflichtsystem grundlegend zu überprüfen.

Seiten