Startseite

Startseite

männer.ch engagiert sich seit 2005 als Dachverband progressiver Schweizer Männer- und Väterorganisationen dafür, dass Männer den Gleichstellungsprozess nicht verschlafen – oder dabei vergessen gehen. Wir sehen Emanzipation als historische Chance, um Chancengleichheit und Geschlechtergerechtigkeit für alle zu realisieren. Für uns ist klar: Gleichstellung öffnet auch Buben, Männern und Vätern ganz neue Horizonte, ihr Leben jenseits von Ernährerzwang und Leistungskorsett zu gestalten. Nutzen wir die Chance – gestalten wir die Veränderung mit!

Publishing Date: 
28. März 2017
Nicolas Zogg

Die Schweizer Männerbewegung stellt sich neu auf: Markus Theunert (44) übernimmt die Leitung des Schweizerischen Instituts für Männer- und Geschlechterfragen (SIMG), der Fachstelle von männer.ch. Nicolas Zogg (35) leitet künftig die politische Arbeit von männer.ch. Gemeinsam mit einem noch anzustellenden Betriebsleiter werden sie die Geschäftsleitung des Dachverbands männer.ch bilden.

Publishing Date: 
2. Dezember 2016
Nicolas Zogg

Am 30. November 2016 haben sich 120 Fachleute mit der Frage auseinander gesetzt, wie mehr Vielfalt und eine bessere Geschlechterbalance in der professionellen Kinderbetreuung erreicht werden kann und welche Massnahmen am besten wirken.

Publishing Date: 
24. Oktober 2016
Nicolas Zogg
4 Kommentare

Man(n) muss kein Feminist sein, um Sexismus scheisse zu finden. Es reicht die einfache Einsicht: Ganz egal, ob Männer und Frauen «gleich» sind, gleichwertig sind wir in jedem Fall.

Du benimmst dich anständig, sagst Dinge wie «Ich respektiere die Frauen» und glaubst, damit seist du fein raus? Irrtum! Männliche Verantwortung gegen Sexismus beginnt lange bevor du selbst sexistisch handelst.

Publishing Date: 
11. Oktober 2016
Nicolas Zogg

Interessieren Sie sich für Arbeitsplatzteilung? Suchen Sie einen Berufspartner bzw. eine Berufspartnerin? Möchten Sie wissen, wie man einen Berufspartner oder eine Berufspartnerin findet und sich gemeinsam bewerben kann?

Publishing Date: 
23. Juni 2016
Nicolas Zogg
3 Kommentare

Übergriffe jeglicher Art sind nicht tolerierbar. Wir fordern Männer auf zu intervenieren, falls sie Zeugen eines Übergriffes werden. Doch wann beginnt ein Übergriff? Einerseits kommt es stark auf den Kontext an. Deshalb gilt es die Wahrnehmung zu schulen und bei Unsicherheit nachzufragen, wie eine Handlung ankommt. Andrerseits: wenn ein Gegenüber als blosses Objekt betrachtet wird und kein gegenseitiger Austausch stattfindet, ist jegliche Annäherung unerwünscht und potentiell übergriffig. Wir unterstützen die Kampagne #nomoresilence von Aktivistin.ch mit einem spontanen Video. Was ist dein Beitrag?

Seiten