Startseite

Startseite

Weltpremiere: männer.ch lanciert ein Online-Tool das sagt, wie fair man(n) teilt

Weltpremiere: männer.ch lanciert ein Online-Tool das sagt, wie fair man(n) teilt

Den ökologischen Fussabdruck kennen wir bereits. männer.ch lanciert zum Vätertag am 3. Juni den MenCare-Fussabdruck: Eine einzige Zahl sagt aus, welchen Anteil der unbezahlten Arbeit Männer leisten.

Das Anliegen hat einen ernsten Hintergrund: Wie überall auf der Welt leisten Männer auch in der Schweiz deutlich weniger Care-Arbeit als Frauen. männer.ch will Gegensteuer geben – im Dienst des Verfassungsziels einer hälftigen Verteilung aller bezahlten und unbezahlten Arbeiten.

 

männer.ch engagiert sich seit 2005 als Dachverband progressiver Schweizer Männer- und Väterorganisationen dafür, dass Männer den Gleichstellungsprozess nicht verschlafen – oder dabei vergessen gehen. Wir sehen Emanzipation als historische Chance, um Chancengleichheit und Geschlechtergerechtigkeit für alle zu realisieren. Für uns ist klar: Gleichstellung öffnet auch Buben, Männern und Vätern ganz neue Horizonte, ihr Leben jenseits von Ernährerzwang und Leistungskorsett zu gestalten. Nutzen wir die Chance – gestalten wir die Veränderung mit!

Bei der heute vom Bundesrat kommunizierten Verschärfung des Zivildienstgesetzes (Link) ist die Sorge um die Armeebestände nur vorgeschoben. Im Kern geht es um die Durchsetzung der traditionellen, gewaltorientierten Männlichkeitsnorm – denn diese wird von Zivildienstleistenden in Frage gestellt. männer.ch kritisiert scharf, dass der Bundesrat den gleichstellungsfeindlichen Rufen gefolgt ist und gewaltfreie Männlichkeiten abwertet.

Publishing Date: 
1. Juni 2018
Nicolas Zogg
1 Kommentare

Weltpremiere: männer.ch lanciert ein Online-Tool das sagt, wie fair man(n) teilt. www.maenner.ch/footprint

Den ökologischen Fussabdruck kennen wir bereits. männer.ch lanciert zum Vätertag am 3. Juni den MenCare-Fussabdruck: Eine einzige Zahl sagt aus, welchen Anteil der unbezahlten Arbeit Männer leisten. Das Anliegen hat einen ernsten Hintergrund: Wie überall auf der Welt leisten Männer auch in der Schweiz deutlich weniger Care-Arbeit als Frauen. männer.ch will Gegensteuer geben – im Dienst des Verfassungsziels einer hälftigen Verteilung aller bezahlten und unbezahlten Arbeiten.

Publishing Date: 
24. März 2018
Nicolas Zogg

Resolution zum Unterhaltsrecht verabschiedet – Kuno Hämisegger neuer Vizepräsident.

An ihrer Mitgliederversammlung vom 24. März 2018 in St. Gallen verabschiedet männer.ch eine Resolution zum revidierten Sorge- und Unterhaltsrecht. Zudem wird Kuno Hämisegger, früherer Delegierter für Public Affairs der Bankiervereinigung, zum Vizepräsidenten gewählt.

Publishing Date: 
31. Januar 2018
Nicolas Zogg

männer.ch fordert Anpassung der Revision des Bundesgesetzes über genetische Untersuchungen beim Menschen (GUMG).

Das Recht auf Kenntnis der eigenen Abstammung ist ein Menschenrecht. Was für Kinder gilt, muss auch für die Eltern gelten: Mütter wie Väter müssen das Recht haben, ihre biologische Elternschaft jederzeit und auch gegen den Willen des anderen Elternteils zu klären. Dem Kindswohl – dieses muss im Zentrum stehen – ist nicht gedient, wenn eine Lebenslüge gestützt wird.

Aktuell: Ab 1. Februar 2018 wird die Revision des GUMG in der Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur (WBK) des Nationalrates behandelt. männer.ch lobbyiert für eine Anpassung des Gesetzes.

Publishing Date: 
22. Januar 2018
Nicolas Zogg

Die Berner Fachhochschule führt gerade eine quantitative schweizweite Erhebung zum Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch. Ziel der Erhebung ist es berufstätige Mütter und Väter bezüglich Rollenverständnis, Gesellschaftswerte, Vereinbarkeitspräferenzen, Gründe für Teilzeit versus Vollzeit, Arbeitsbelastung, Gesundheitsstand, erlebte Unternehmenskultur und familienorientierte Führung etc. in der französisch, italienisch und deutschsprachigen Schweiz zu befragen.

Publishing Date: 
8. November 2017
Nicolas Zogg

BEREITS BESETZT

Interessierst du dich für Fragen zu Männlichkeit, Feminismus und Geschlechterverhältnissen? Bewegst du dich gerne auf Social Media und hast du Lust, das Patriarchat herauszufordern und Männer in die Zukunft zu begleiten?

Praktikant*in (40-60%)

Seiten